Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Nächster Aufmacher... Vorheriger Aufmacher...
0
0
0
s2smodern

Am Wochenende 14./15. September steigt der erste Spieltag der neuen Saison 2019/2020. Nach dem Abstieg in aus der 1. Regionalliga West wartet auf die erste Herrenmannschaft der BG Lintfort in alten Gefilden ein knackiges Auftaktprogramm. Vor allem die beiden ersten Heimspiel-Gegner haben es in sich.

Die neue Spielzeit beginnt für die erste Herrenmannschaft der BG Lintfort so, wie die alte geendet hat: mit einem Heimspiel. Voraussichtlich am 14. September empfängt die Mannschaft von Trainer Tobias Liebke in heimischer Halle die Sechtem Toros, den Tabellenfünften der abgelaufenen Saison in der 2. Regionalliga.

Zwölf Siege standen am Ende zehn Niederlagen für die Sechtemer auf dem Tableau, die in den kommenden Jahren immer zum oberen Drittel der Endabrechnung gehörten und auch bereits auf einige Jahre in der ersten Regionnalliga zurückblicken können. Zwar stehen die Kader aller Teams größtenteils noch nicht, dennoch steht bereits jetzt fest, dass die BGL zum Auftakt einen kniffligen und nur schwer zu schlagenden Gegner in der Glückauf-Halle empfängt.

Eine Woche später kommt es dann zum Aufeinandertreffen mit der Zweitvertretung von ETB Schwarz-Weiß Essen. Die Ruhrgebietler mussten zuletzt den Abstieg ihrer ersten Mannschaft aus der ProB in Kauf nehmen, auch die Reserve schrammte letztlich nur knapp am Gang in die Oberliga vorbei. Dennoch hätte man sich in Lintfort eine leichtere Aufgabe als erste Auswärtspartie vorstellen können - die vielen umkämpften Duelle mit den Essenern, vor allem in der Oberliga, sind einigen im BGL-Kader noch in guter Erinnerung.

Am dritten Spieltag kommt es dann bereits zum Aufeinandertreffen mit dem Mitabsteiger Fastbreak Leverkusen. In der 1. Regionalliga hatte die BGL letztlich zweimal deutlich das Nachsehen mit den Chemiestädtern, die nach ihrem eigenen Aufstieg in NRW's höchste Amateuerklasse den direkten Wiederabstieg in Kauf nehmen mussten - allerdings nur denkbar knapp, denn erst am letzten Spieltag hatte man im Kampf um den letzten sicheren Platz um den Ligaverbleib das Nachsehen. Der Deutzer TV zog noch den Kopf aus der Schlinge. Und eine wichtige Personalie konnte in Leverkusen bereits geklärt werden: Adrian Brückmann bleibt dem Team erhalten und wird die BGL somit wieder vor Herausforderungen stellen.

Trainer Tobias Liebke nimmt den neuen Spielplan gelassen hin, weiß aber auch um die Stärke der Gegner: "Die beiden ersten Heimspiele werden es in sich haben. Und auch Essen darf man nicht unterschätzen. Aber noch ist viel Zeit bis zum Saisonauftakt, da kann sich in allen Teams noch einiges tun. Auch wir haben unsere Personalplanungen noch nicht abgeschlossen. Und die Vorbereitung läuft jetzt auch erst so richtig an. Wir werden gut vorbereitet sein und dann mal schauen, was passiert."

Ein Wiedersehen mit alten Bekannten könnte es dann am vierten Spieltag bei der BG Aachen geben - dem Club, wo Ex-BGL'er Max Middeldorf inzwischen die Fäden zieht und in der abgelaufenen Saison maßgeblich daran beteiligt war, dass die Karlstädter den Oberliga-Meistertitel und damit verbundenen Aufstieg in die 2. Regionalliga feiern konnten. Am 7. Spieltag steht auswärts die Partie mit dem Vizemeister der abgelaufenen Saison, den SW Baskets Wuppertal an. Kurz vor Weihnachten wird die Zweitvertretung der Telekom Baskets Bonn in Lintfort zu Gast sein, die letzte Partie der Hinrunde steigt dann bei der Zweitvertretung der ART Giants Düsseldorf im neuen Jahr.

Sobald die genauen Daten und -zeiten der einzelnen Partien feststehen, werden wir den neuen Spielplan hier veröffentlichen.