Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Auch die übrigen Senioren-Teams der BG Lintfort waren am Wochenende im WBV-Spielbetrieb im Einsatz. Dabei gab es zwei Siege zu feiern, aber auch eine Niederlage zu verkraften.

Die zweite Herrenmannschaft hat sich von der Auswärtsniederlage beim TuS Hilden erholt. In der Oberliga-Partie gegen die Alten Freunde Düsseldorf behielt das Team von Marcel Kower hauchdünn die Oberhand. Einen Erfolg feierten auch die Damen der BGL. Beim VfVB Ruhrort setzte sich das Team von Trainerin Birgit Lötters letztlich verdient durch. Die "Dritte" steckt hingegen weiter im Mittelfeld der Landesliga fest.

Letzte Aktion der Partie bringt Sieg

Einen hauchdünnen 75:74-Erfolg über die Alten Freunde Düsseldorf feierte die zweite Herrenmannschaft in der Oberliga. Dabei bewahrheitete sich wieder einmal der Satz, dass man bis zum Ende nicht aufgeben sollte. Denn erst mit der letzten Aktion der Partie ging die BGL gegen den bisherigen Tabellendritten erstmals in Führung - und sicherte sich zwei wichtige Punkte im Kampf um eine Mittelfeld-Platzierung der Liga. Im abschließenden Spiel des Jahres 2018 bekommt es die Kower-Truppe nun auswärts mit dem neuen Dritten TG Stürzelberg zu tun und kann sich mit einer abermaligen Überraschung weiter nach vorne arbeiten.

Sieg von schwerer Verletzung überschattet

Erfolgreiches Wochenende auch für die Damen - allerdings mit einem erheblichen Wermutstropfen. Ihre Partie beim VfVB Ruhrort konnten die Spielerinnen von Trainerin Birgit Lötters zwar mit 63:53 (25:26) gewinnen, verloren allerdings Britta Krüger mit einer schweren Verletzung. Die Innenspielerin zog sich einen Knochenbruch im Bereich des Ellbogens zu und wird vorerst für unbestimmte Zeit ausfallen. Doch zumindest der Spielverlauf macht Mut für die anstehenden Aufgaben. Denn gegen den erwartet schweren Gegner gab es bis zur Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel, weil man nach einer Neun-Punkte-Führung einen 12:0-Run des Gegners zuließ und so bis zur Pause in Rückstand geriet. Mit einer konsequent guten Defense und einer starken Mannschaftsleistung, angeführt von den starken Aufbauspielerinnen Jelic und Kortwig, ließ die BGL im zweiten Durchgang allerdings nichts mehr anbrennen. Ein starkes drittes Viertel brachte dann ein sicheres Polster von 17 Punkten ein, sodass die BGL verdient als Sieger vom Platz ging.

Es spielten: Kortwig (13), Hähnel (11), Jelic, Krüger (beide 10), Kampmann, Illbruck (beide 7), van den Berg (4), Schamberg-Wönnmann (1), Tayeboune, Fiedler, Boersma


Fünfte Niederlage im achten Spiel

Eine Niederlage kassierte hingegen die dritte Herrenmannschaft im Heimspiel-Derby gegen Basket Duisburg. Nach größtenteils ausgeglichenem Spielverlauf musste man sich letztlich mit 57:64 geschlagen geben und damit die fünfte Niederlage im achten Spiel hinnehmen. Dennoch reicht es derzeit noch zu einem siebten Tabellenplatz. Die abschließende Partie trägt das Team von Coach Michael Schmak kommendes Wochenende beim Tabellenzweiten ETB Essen 3 aus.