Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Nach dem mutigen Auftritt gegen die BBG Herford geht es am Samstag zum Tabellennachbarn SC Fast-Break Leverkusen. Hier ist ein Sieg im Bereich des Möglichen.

Am letzten Spieltag war der Gegner BBG Herford zu stark, als das der mutige Auftritt der BGL mit Punkten belohnt wurde. Gerade die ersten 15 Minuten zeigten, dass man in der Regionalliga mithalten kann, wenn in der Defense gute Arbeit geleistet wird und die Chancen vorne genutzt werden.

Am Samstag geht es nun zum Auswärtsspiel beim Tabellennachbar SC Fast-Break Leverkusen. Der Aufsteiger aus der Farbenstadt hat wie die Klosterstädter erst einen Sieg auf der Habenseite gegen Dortmund verbuchen können. Damit ist klar, dass es bei diesem Kellerduell darum geht, eine bessere Ausgangsposition für die nächsten Spiele und gegen den Abstieg zu erarbeiten. Denn zwei Teams müssen am Ende der Saison den Weg in die 2. Regionalliga antreten: da zählt jeder Sieg.

Mit Leverkusen trifft die BGL auf ein offensiv starkes Team. Christian Fröhlingshof, Marc Raß und Adrian Brückmann treffen im Schnitt pro Spiel 13 bis 15 Punkte. Leverkusen ist aber auch das Team, das mit Abstand die meisten Punkte in der Liga kassiert hat. Herausragend dabei jedoch die Leistung von Adrian Brückmann, der der zweitbeste Defensiv-Rebounder der Liga ist.

Kampf der Ideen

Fast-Break bietet ein erfahrenes Team auf dem Parkett. Gespickt mit Spielern mit Erfahrungen aus der 2. Bundesliga von Bayer Giants Leverkusen, stiegen sie in den letzten zwei Jahren aus der Oberliga in die 1. Regionalliga auf. Dieser Ausgangslage ist sich Coach Tobias Liebke bewusst. „Das wird ein Spiel im Kampf der Ideen. Leverkusen wird versuchen so viele Punkte wie möglich zu machen, und wir werden versuchen, mit unsere Defensive dagegen zu halten, um das Spiel am Ende für uns entscheiden zu können.“ Für diese Aufgabe steht das Team des letzten Wochenendes wieder zur Verfügung. Einzig auf Jamie Töps muss die BGL noch verzichten.

Herren 2 und 3, Damen 1 – Spieltag 5

Die Zweitvertretung der BGL in der Oberliga wird nach ihrem ersten Sieg versuchen, den Schwung in das Derby mit der BG Duisburg West zu nehmen. Mit 40 Punkten Vorsprung schoss sich das Team von Marcel Kower am Wochenende den Frust von der Seele. Durch einen Derbysieg am Samstag, 18:00 Uhr in der Sporthalle des Franz-Haniel Gymnasiums in Duisburg sollte der Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle gelingen.

Nach zwei Siegen und Niederlagen steht die Dritte von Coach Michael Schmak im Auswärtsspiel der Zweitvertretung von Südwest Basket Wuppertal gegenüber. Auch diese haben bisher erst zwei Siege ergattert. Mit einem Sieg würde sich die BGL in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.

Nach der unnötigen Niederlage der Damen am letzten Wochenende, steigt am Samstag 16:00 Uhr in der Glückaufhalle das vereinsinterne Duell der Damen 1 gegen die Damen 2 der BGL. Das Team von Birgit Lötters wird weiter Punkte für den Aufstieg gegen den eigenen noch sieglosen Nachwuchs sammeln wollen.