Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Die Regionalliga-Basketballer der BG Lintfort wollen nach drei Niederlagen in Folge den zweiten Saisonsieg einfahren. Der Aufsteiger TG Stürzelberg wird zu Gast sein.

Vier Wochen Zeit hatten die Basketballer der BG Lintfort, um neue Kraft zu tanken. Aber auch, um nach dem durchwachsenen Saisonstart an einigen Stellschrauben zu drehen. Denn am kommenden Samstag will die Regionalliga-Truppe von Coach Tobias Liebke nach drei Pleiten in Folge endlich wieder einen Sieg feiern. Derweil hofft die "Zweite" auf den nächsten Erfolg, die Damen wollen auch im Spitzenspiel ungeschlagen bleiben.

Zu Gast in der Glückauf-Halle wird der Oberliga-Aufsteiger TG Stürzelberg sein. Die Dormagener werden aber alles andere als ein einfacher Gegner sein. Denn vor den Ferien ließen sie mit einem Sieg gegen den Spitzenreiter Adler Frintrop aufhorchen, sicherten sich dadurch ihren zweiten Erfolg und schoben sich ins Mittelfeld der Tabelle vor. Vor allem der bundesliga-erfahrene Center Jo Lange übernahm in den Schlussminuten das Ruder und führte seine Farben letztlich zum Erfolg.

Daher will Tobias Liebke die Favoritenrolle auch nicht annehmen: „Wir müssen unsere Abläufe noch optimieren und hatten in den vergangenen Wochen auch viele Ausfälle zu beklagen. Stürzelberg hat einen richtig guten Kader zur Verfügung, der uns alles abverlangen wird.“ Denn auf Seite der Dormagener wird nicht nur Lange zu beachten sein, auch Lars Terlecki und Sven Schermeng sind Spieler, die bereits Erfahrungen in höherklassigen Ligen gesammelt haben.

Auf Seiten der Lintforter will man sich daher vornehmlich darauf konzentrieren, eine geschlossene Mannschaftsleistung an den Tag zu legen. Wobei abgewartet werden muss, inwieweit zuletzt deutlich angeschlagene Spieler wieder zurück bei Kräften sind. So musste Janosch Feige in den vergangenen Wochen aufgrund einer hartnäckigen Grippe deutlich kürzer treten, auch Marc Sengutta ist nach seiner Augenverletzung aus der Partie in Aachen erst in dieser Woche wieder ins Training eingestiegen. Verzichten muss Tobias Liebke am Samstag zudem auf Tom Grozer.

„Wir müssen abwarten, wie es bis Samstag aussieht. Wenn wir halbwegs vollzählig und bei Kräften sind, kann es eine enge Partie werden. Und die wollen wir dann auch für uns entscheiden.“

"Zweite" will sich mit Sieg ins Mittelfeld schieben - Damen wollen ungeschlagen bleiben

Derweil wird die zweite Mannschaft der BG Lintfort versuchen, in der Oberliga gegen die TSG Solingen Sharks den zweiten Saisonsieg einzufahren. Die Gäste aus der Klingenstadt reisen mit zwei Siegen und zwei Niederlagen aus den bisherigen vier Saisonspielen an und liegen in der Tabelle aktuell im Mittelfeld. Coach Marcel Kower setzt darauf, dass sein Team die bisherigen Leistungen – die alles andere als schlecht waren – bestätigen kann. „Es hat bislang in den Spielen, die wir verloren haben, eigentlich nicht viel gefehlt – die deutliche Niederlage in Düsseldorf mal ausgenommen. Wir müssen einfach mutig sein und dürfen uns nicht verunsichern lassen.“

Die dritte Lintforter Herrenmannschaft empfängt in der Landesliga derweil die Zweitvertretung der Solinger, die Damen wollen in der Bezirksliga ungeschlagen bleiben und sich im Spitzenspiel gegen die ebenfalls noch verlustpunktfreien Adler Frintrop durchsetzen.