Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Volles Basketball-Programm am Samstag in der Lintforter Glückauf-Sporthalle. Zunächst steigt ab 10 Uhr die zweite Auflage des "Lintforter Mädels-Cup", am Abend empfängt die erste Herrenmannschaft dann die SW Baskets Wuppertal zur Erstrunden-Partie im WBV-Pokal.

Eine Woche vor dem offiziellen Beginn der neuen Saison werden die Teams der BG Lintfort richtig aktiv. Denn am kommenden Samstag, 7. September, findet in der Glückauf-Halle nicht nur das Vorbereitungsturnier der Damen, der 2. "Lintforter Mädels-Cup" statt, auch die Herren müssen sich vor dem Liga-Auftakt gegen Sechtem (14. September) beweisen. Denn um 20 Uhr steigt das erste Pflichtspiel für die Mannschaft von Tobias Liebke - der Liga-Konkurrent SW Baskets Wuppertal reist zur ersten Runde des WBV-Pokals in die Klosterstadt.

Bereits ab morgens werden die Basketbälle durch die Glückauf-Halle fliegen. Denn nach einer zufriedenstellenden Premiere im vergangenen Jahr hat die BG Lintfort erneut ein Vorbereitungsturnier für Damenmannschaften organisiert. Ab 10 Uhr werden beim "Lintforter Mädels-Cup", der von Basketballdirekt.de präsentiert wird, insgesamt sechs Teams um den Turniersieg spielen. Neben der Lintforter Damenmannschaft, die in der kommenden Saison in der Bezirksliga antreten wird, sind die Frauen-Teams des TuS Iserlohn 1846, des TVA Wickede, der Xanten Romans, des TV Aachen sowie des SuS Dinslaken zu Gast. 

Abends müssen dann die Regionalliga-Herren der BGL aufs Spielfeld. Denn um 20 Uhr steigt dann die Erstrundenbegegnung des WBV-Pokals gegen die SW Baskets Wuppertal. Das Team aus der Schwebebahn-Stadt ist vor dem Saisonstart nicht nur eine knifflige Aufgabe für die BGL, sondern auch ein willkommener letzter Härtetest. "Wuppertal hat eine ordentliche Vorbereitung gespielt und verfügt grundsätzlich über ein starkes Team. Wir wollen dennoch in die zweite Runde einziehen", sagt Lintforts Coach Tobias Liebke.

Seine Mannschaft zeigte am vergangenen Samstag in drei verkürzten Testspielen gegen die NBBL von Bayer Leverkusen (53-43), die Zweitvertretung der Telekom Baskets Bonn (54:58) sowie die Lintforter "Zweite" (57-36), was bereits gut läuft - und woran es noch hapert. Die Erkenntnisse der drei Spiele wird Liebke nun im Training noch einmal aufarbeiten lassen, um die Abläufe noch weiter zu verbessern. Im Pokalspiel wird die BGL voraussichtlich nur auf zwei Spieler verzichten müssen. Mark Sengutta wird am Wochenende noch im Urlaub weilen, und für Jochen Durdel, der nach seinem Handgelenksbruch noch Trainingsrückstand aufweist, kommt ein Einsatz noch zu früh.

Von den restlichen Akteuren erwartet Liebke derweil volle Konzentration. "Wir müssen klar strukturiert an die Sache herangehen und uns unserer Stärken bewusst sein. Natürlich sind wir leicht favorisiert, aber das darf uns nicht hemmen." Die Gäste aus dem Bergischen Land wollen derweil ihrerseits alles dafür tun, in die zweite Runde einzuziehen. Zuletzt gelang der Mannschaft von Trainer Tomanek ein Erfolg über den Dortmunder Regionalligisten TVE Barop. Vor knapp zwei Wochen war allerdings noch ein wenig Sand im Getriebe. Bei einem Vorbereitungsturnier in Hilden mussten sich die Wuppertaler den beiden Liga-Konkurrenten Adler Frintrop Essen (51:67) und DJK ErftBaskets Bad Münstereifel (72:73) geschlagen geben. Für Liebke allerdings kein Grund, den Gegner zur unterschätzen. "Zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung wird sowieso immer viel experimentiert, die Ergebnisse sind also nicht aussagekräftig. Wir stellen uns auf eine intensive Begegnung ein." 

Der Eintritt zum Damenturnier sowie zum WBV-Pokalspiel ist frei, für einen Imbiss und ausreichend gekühlte Getränke wird gesorgt sein.