Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Keine Chance auf einen Sieg für die Regionalliga-Basketballer der BGL. Die Gastgeber aus Dorsten geben von Beginn den Ton an und siegen verdient. Nun folgt ein wichtiges Heimspiel gegen die BBG Herford.

Dieses Mal war die Niederlage einfach nicht zu verhindern. Nach der noch unnötigen Pleite gegen den SVD Dortmund gab es für die BG Lintfort bei der BG Dorsten nichts zu holen. Am Ende lautete es 86:44(43:19) für den Tabellenzweiten aus dem nördlichen Ruhrgebiet.

Tobias Liebke konnte die Niederlage hinterher schnell einordnen: „Dorsten hat in dieser Saison ein wirklich homogenes und gutes Team zusammen. Das war nicht unsere Kragenweite. Wir müssen schauen, dass wir unsere Punkte in anderen Partien einfahren. Aber wir werden nicht aufgeben und genau das versuchen.“ Denn nach dem sechsten Spieltag steht die BGL mit einem Sieg am Ende der Tabelle. Der direkte Konkurrent Dortmund konnte am Wochenende eine kleine Überraschung feiern und den SV Hagen-Haspe in eigener Halle knapp besiegen.

In Dorsten war für die BGL von Beginn an nichts zu holen. Die Gastgeber spielten sich schnell in einen Rhythmus und konnten den Gästen vom Niederrhein ihren Stempel aufdrücken. Auch die Akteure von der Bank setzten ihre Gegenspieler derart unter Druck, dass der BGL meistens nur schwierige Abschlüsse gestattet wurden. Schon nach dem ersten Viertel (21:8) war den Lintfortern klar, dass nur eine deutliche Leistungssteigerung noch helfen könnte, den Bock umzustoßen.

Doch diese kam am Samstag nicht. Die Dorstener zogen weiter ihre Kreise, insbesondere US-Boy Emeka Michael Nwabuzor und Jonas Peters stellten die BGL immer wieder vor Probleme. Auf Lintforter Seite war es Michael Schmak, der sein Team anführte und das ein oder andere Mal zum Abschluss kam. Doch die Gastgeber spielten ihre körperliche und spielerische Überlegenheit clever aus und konnten sich dadurch schon zur Halbzeitpause quasi zurücklehnen.

Auch wenn die BGL nach dem Seitenwechsel versuchte, das eigene Tempo noch einmal zu erhöhen, wollte an diesem Tag einfach zu wenig gelingen, um die Dorstener überhaupt noch einmal halbwegs in Gefahr zu bringen. So plätscherte die zweite Halbzeit eher vor sich hin, auch wenn die Lintforter sich alles abverlangten, um den Gegner in den Griff zu bekommen. Am Ende stand eine ebenso deutliche wie verdiente Niederlage auf dem Bogen.

„Natürlich wussten wir, dass es in dieser Saison tendenziell nicht leichter wird, als vergangenes Jahr. Wir hatten zwei wichtige Abgänge zu verkraften, dann kamen die Verletzungen hinzu, die uns zusätzlich ausdünnten. Andere Teams kaufen dann neu ein, wir können das nicht. Aber trotzdem sind wir jedes Mal mit ganzem Herzen bei der Sache dabei, das treibt uns weiter an. Wir werden noch wieder bessere Tage erleben, an denen wir dann überraschen können“, so Liebke.

Eventuell schon am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen die BBG Herford. Das Team aus Ostwestfalen hatte an diesem Wochenende spielfrei und kommt ausgeruht in die Klosterstadt. Allerdings könnte es auch seinen Rhythmus verloren haben, denn derzeit steht die BBG mit vier Siegen auf dem vierten Tabellenplatz - es braucht also wieder eine überragende Leistung der BGL, um in diesem Spiel überraschen zu können.

Punkte: Schmak (13), Feige (9), Ti. Achtermeier, Ebiballari (beide 5), Mellmann (4), Wittich, Th. Achtermeier (beide 3), Schild (2)